AKTUELLES
Die aktuellen News des Tierschutzvereins Hünfeld

Monatliches Archiv: JULI 2021



Datum: 23/07/2021 17:31 Kategorie Aktuelles


innovaeditor/assets/IMG-20210710-WA0015.jpg
Ein bisschen war es wie in dem Märchen von Hânsel und Gretel, als wir uns zweier 10-12 Wochen alter Katzenkinder annahmen.

Jemand hatte die total lieben und an Menschen gewöhnten Tiere am Habelberg bei Tann mit einer geöffneten Katzenfutterdose ausgesetzt. Mitten im Wald nahmen sich Spaziergänger der verängstigten Tiere an und verständigten den Tierschutz.
Das Katzenpärchen hat durch Katzenschnupfen entzündete Augen. Vielleicht wollten ihre Besitzer die Kosten für die Behandlung nicht aufbringen und setzten deshalb die Kätzchen aus.
Der Tierschutz Hünfeld wird den Tieren helfen und wird alles tun, um den Tieren die Sehkraft zu erhalten.





Datum: 01/07/2021 14:38 Kategorie Aktuelles


innovaeditor/assets/IMG-20210701-WA0009.jpg
Tierschutzverein Hünfeld Stadt und Land e.V. bittet um Unterstützung für Katerchen Jimmy 

Der kleine Jimmy wurde als Kätzchen mit noch geschlossenen Augen auf einer Landstraße gefunden. Damals hatte er Glück, dass er nicht überfahren wurde.  Mühevoll wurde er mit der Flasche aufgezogen. Doch mit knapp 5 Wochen kam der nächste Wendepunkt in seinem Leben. Jimmy konnte keinen Urin mehr absetzen. Die Ursache hierfür waren Struvitsteine. Diese sorgten dafür, dass seine Harnröhre verstopfte. 
Für Jimmy bedeutete dies einige Tage voller Tierarztbesuche. Denn nachdem herausgefunden war, dass die Blase mit keiner geringen Menge Struvitsteinen gefüllt war, musste ein Arzt gefunden werden, der Jimmy helfen kann. 

Da die vorliegende Problematik eigentlich eher bei erwachsenen Katzen vorgefunden, benötigten  wir einen Tierarzt, der sich in der Lage sah solch ein kleines Kätzchen zu operieren und Jimmy somit die Chance auf Leben zu geben.
Nachdem die Katheter immer wieder verstopfen und auf diesem Weg keine Linderung des Problems möglich war, musste dem jungen Katerchen der Penis amputiert werden. 

Nach einem Wochenende in der Klinik konnte Jimmy nach Hause geholt werden und nun heißt  es hoffen und Daumen drücken, dass alles gut verheilt und er ein schönes Leben führen kann. 

Jimmy, der die ganze Zeit über voller Lebensfreude war, zeigte uns, dass man für ihn kämpfen und alles mögliche versuchen muss. Er bestätgt uns mit seiner freundlichen Art, dass es der richtige Weg war.

Wir würden uns über eine Spende für seine  Behandlungen unter dem Kennwort "Jimmy " auf unser Spendenkonto sehr freuen.